Auflistung

  1. Geschichte

  2. Betroffenen

  3. Namensänderung

  4. Messdiener

  5. Verweigern Hilfe

  6. Briefe an Nonnen

  7. Mißbrauch-Beruf

  8. Unterbringung

  9. Geld

 10. Schwestern

 11. Kinder-Mißbrauch

 12. Pädophile Politiker

 13. Strafanzeige

 14. Vermögen

 15. Sr. Rosa Fischer

 16. Dr. Lubitz

 17. Fazit
Die Lügen der Schwestern vom göttlichen Erlöser

Mißbrauchsbeauftragter der Nonnen Herr Dr. Lubitz


Wie Ihr in der Email ersehen könnt, sagt sie uns 2 wichtige Dinge. Erstens das er eine sehr dünne Haut hat, denn als Mißbrauchsbeauftragter darf man nicht zimperlich sein, denn man bekommt Dinge zu hören bzw. zu lesen die nicht angenehm sind. Und wenn ein Mißbrauchsbeauftragter das nicht ab kann und eine beleidigte Leberwurst spielt, hat auf diesen Posten nichts zu suchen. Zweitens zeigt er uns in dieser Email mit dem Satz, dass mindestens in Teilen nichts bewiesen sei. Dies kann er behaupten, aber dann muß er sich gefallen lassen, dass  er die Unwahrheit spricht.  Die Diözesen in der die Nonnen tätig waren, haben mir mitgeteilt, daß Sie "viele" Fälle von Kindesmissbrauch haben. Bei mir haben sich über 10 Betroffenen gemeldet. Sie haben mir mitgeteilt, dass sie sich bei Herrn Dr. Lubitz gemeldet haben. Ich habe von einigen die Antwortmails von Dr. Lubitz erhalten. Er schreibt in unverschämten Ton zurück und macht so, als ob die Nonnen nichts getan haben. Er beschützt die Verbrecherinnen und schirmt sie total ab. Es gibt Fälle, bei denen sich herausstellte durch  Unterlagen und Untersuchungen, daß Betroffenen schon als Kleinkinder in den Heimen sexuell missbraucht wurden. Herr Dr.Lubitz, das sind Beweise die Ihnen und den Nonnen noch Kopfzerbrechen bereiten werden. Sie werden entweder als Aufklärer oder als Lügner in die Missbrauchgeschichte eingehen. Aber das soll Ihr Problem sein. Mittlerweile ist Dr. Lubitz sogar Präventionsbeauftragter der Nonnen. In der Tierwelt ist das so, als ob man ein Löwe zum Beschützer von Rehen macht. Für mich ist das unerklärlich wie saudumm  sich die Schwestern vom "göttlichen Erlöser" verhalten. Ich frage mich derzeit, haben die Nonnen und Dr. Lubitz kein Herz? Sie haben für unendliches Leid gesorgt und jetzt verpissen sie sich vor ihrer eigennen Verantwortung. Naja die kath. Kirche, hinter der sich der Orden und Dr. Lubitz verstecken, bekommen ihre Antwort in dem hundetrtausende aus der Kirche austreten. Nur auf Dauer wird das auf den Orden zurückfallen, denn derzeit sind Tendenzen zu spüren, die Orden nicht aus Ihrer Verantwortung zu entlassen, wie mir einer der betroffenen Bischöfe mitgeteilt hat.
Noch eine Sache, Herr Dr. Lubitz ist ein ehemaliger bayrischer Oberstaatanwalt ausser Dienst, wie er ja selbst schreibt. Die bayrischen Oberstaatsanwälte aus Bayern, haben bei einem Treffen aller Oberstaatsanwälte aus Deutschland, ihren Kollegen nahegelegt, dass man doch die Diözesen in den Missbrauchsfällen die Diözesen sinngemäß doch mit Samthandschuhen anzufassen. Sowas nennt man Beeinflussung der Justiz, Juraprofessoren, prüfen derzeit, ob man nicht doch gegen die bayrischen Oberstaatsanwälte Anzeige erstatten solle.

zurück zur Seite 1
Kontakt können mit uns unter der folgender Emailadresse aufnehmen: 

missbrauchspeyer@aol.com